Was mich antreibt - sozusagen mein 'Warum'

Nach 10 Jahren in der Hotellerie und weiteren 13 Jahren im Tourismus - alles Jahre, in denen ich viel über Menschen, deren Passionen und deren Leidensfähigkeit gelernt habe - wollte ich einen Beruf ergreifen, der für mich sinnhafter war. So begann ich meine Ausbildung zum Fachcoach für Betriebliches Gesundheitsmanagement, in welcher neben Seminaren zu Ernährung, Entspannungstechniken und Wissensvermittlung unter anderem auch das Systemische Coaching gelehrt wurde. 

Wie viele andere Menschen auch hatte ich insbesondere in den letzten 10 Jahren einige persönliche Tiefschläge einzustecken, der letzte und tiefgehendste war der Tod unserer Tochter vor 6 Jahren. 

Und hier beginnt mein Warum: ich befand mich in einer Ausnahmesituation, die ich zwar verstandes- aber nicht gefühlsmäßig verarbeitet habe. Ich habe in den folgenden Jahren 'überlebt', aber in meinem Körper herrschte der Dauerstreß. Durch meine Ausbildung zum Systemischen Coach - einer Ausbildung, die niemanden unverändert zurücklässt - habe ich mich mit meinen alten und neuen Dämonen auseinander setzen müssen und vor allem eines gelernt: eine respektvolle Haltung beginnt zuerst bei sich selbst. Kann ich mich nicht ehren ist jede Arbeit an und mit anderen Menschen nicht authentisch - und das verhindert Erfolg. 

Mein Warum ist also meine Geschichte, meine persönliche Entwicklung und meine Passion: Menschen Selbstfürsorge näher zu bringen, damit sie zufriedener und unabhängig das Leben führen können, das sie sich wünschen und verdienen.